Echte Entlastung


„ Inwieweit werden Sie von Ihren Mitarbeitern tatsächlich entlastet?“


 Ausgangssituation:

Der vom Abteilungsleiter zum Teamleiter „degradierte“ Emil Emsig* ist seit 1996 im Unternehmen. Von 2010 an war er Abteilungsleiter. Seit der am 01.10.2013 vollzogenen Umstrukturierung begleitet er die Rolle des Teamleiters in einem neuen Bereich und führt ein Team mit 15 MitarbeiterInnen.


Formulierte Coachingziele :

  1. Führen des Teams in der aktuellen Veränderung mit besonderem Blick auf die Interessen des Bereiches.
  2. Das eigene Anspruchsdenken reflektieren, das Selbstmanagement optimieren, mit besonderem Blick auf die innere Haltung zur neuen Rolle und dem Umgang mit der Mehrfachbelastung durch die zusätzlichen inhaltlichen Anforderungen.
  3. Konfliktmanagement, u.a.: Erweitern des eigenen Führungskonzeptes um Instrumente für den Umgang mit den historisch gewachsenen Spannungen im Team.

Nach den 9 Coachingterminen mit Herrn Jakobi (in den vergangenen 8 Monaten) ist die Zielerreichung bereits an den folgenden Erfolgskriterien erkennbar:

Ziel 1:

  • Er konzentriert sich verstärkt auf das Wesentliche und entlastet seinen Vorgesetzten zusehends. Seine Mitarbeiter öffnen sich zunehmend für neue Entwicklungen und leisten verstärkt ihren Beitrag zur Etablierung des Bereiches im Unternehmen.

Ziel 2:

  • Er hat seine neue Rolle angenommen, indem er Aufgaben delegiert, deren Erledigung nachhält und sich Freiräume verschafft, um (strategische) Themen verstärkt vorauszudenken und Konzepte für die Zukunftssicherung zu entwickeln. Mit Stresssituationen agiert er zunehmend souveräner.

 Ziel 3:

  • Er wendet die erarbeiteten Instrumente in schwierigen Führungssituationen erfolgreich an. Die MitarbeiterInnen gehen aufeinander zu und beginnen einander stärker zu unterstützen, in Ansätzen sich stärker wert zu schätzen.


*Name geändert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok